Wochendausbildung Friedrichsfelde 13.08.2022

Am Wochenende vom 13.08. - 14.08.2022 führte die SEG Fernmelde/Logistik ihr jährliches Ausbildungslager durch. Auch weitere Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises nutzten das Ausbildungslager zum gemeinsamen Üben mit der modernen Technik und zum Erfahrungsaustausch. 

Am Samstag, den 13.08.2022 standen von 12 bis 17 Uhr im Ferienzentrum Friedrichsfelde bei Calau die Kameraden der unterschiedlichen Einheiten interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort und präsentierten Technik und Fahrzeuge.

Damit interessierte Bürgerinnen und Bürger die Arbeit der SEG Fernmelde/Logistik kennenlernen können, sind unter anderem die Einsatzleitwagen 2 aus den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster vor Ort. Unter dem Motto „reinschauen & fragen“ standen die Mitglieder der Schnelleinsatzgruppe Fernmelde/Logistik für Fragen rund um Themen, wie Digitalfunknetz im Landkreis, Katastrophenschutz und ehrenamtliche Arbeit zur Verfügung.

Siegurd Heinze, Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, hat das Ausbildungswochenende ebenfalls genutzt und sich mit den Mitgliedern der Einsatzgruppen unter anderem zu den Themen Digitalfunk und Ausfallsicherheit bzw. reibungslose Kommunikation im Falle eines Netzausfalls ausgetauscht. Auf dieses Themengebiet ist die Schnelleinsatzgruppe Fernmelde/Logistik spezialisiert und so konnten verschiedene Alternativen zur Kommunikation im Katastrophenfall erläutert und die Technik präsentiert werden.
 
Auch weitere Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises und darüber hinaus nutzten das Ausbildungslager zum gemeinsamen Üben mit der modernen Technik und zum Erfahrungsaustausch. Unter anderem erfolgte ein Austausch mit dem stellvertretenden Kreisbrandmeister André Dreßler, dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Calau e.V., der SEG Führungsunterstützung (SEG-Fü) aus den Landkreisen Elbe-Elster und Oder-Spree, dem THW Ortsverband Senftenberg und Amateurfunkern, die beim Ausbildungswochenende dabei gewesen.

 Austauschrunde mit den SEG-Fü aus den Landkreisen Elbe-Elster, Oder Spree und Oberspreewald-Lausitz und Landrat Siegurd Heinze

03.09.2019 Konzertabsicherung Wotschofska

Neben dem Spreewaldmarathon zählt auch die Absicherung des Rockkonzertes in Wotschofska zu den jährlichen Einsätzen der SEG Fernmelde/Logisitk. Auch 2019 war die SEG sowohl verantwortlich für die
Sicherstellung der Kommunikation der Einsatzkräfte vor Ort sowie zwischen dem Veranstaltungsgelände und der Regionalleitstelle Lausitz zu den Aufgaben, als auch für die Ausleuchtung eines Teils des Wanderweges für die Heimkehr der Besucher des Konzertes.

14 Uhr trafen sich die Kameradinnen und Kameraden im FKTZ in Großräschen. 14:30 war die SEG Fernmelde/Logistik abmarschbereit nach Wotschofska. Ohne Zwischenfälle konnte der Einsatz gegen 1:30 Uhr im FKTZ beendet werden.

 

Juni/Juli 2019 - Großbrand in der Lieberoser Heide

Begünstigt durch das Regenarme Jahr 2018 sowie dem trockenen Sommer 2019 kam es 2019  mehrfach zu einem Großbrand in der Lieberoser Heide. Die SEG Fernmelde/Logistik unterstützte die Kameradinnen und Kameraden Ort.
Die Hauptaufgabe war dabei die Sicherstellung der Kommunikation zwischen Technischer Einsatzleitung und Einsatzkräfte vor Ort.
Im Einsatzeitraum von Juni bis Juli rückten die Kameraden mehrfach aus. Insgesamt 9 Kameraden wechselten sich im Schichtbetrieb ab.
Die Standorte der Einsatzleitung waren das Gerätehaus Lieberose sowie das Gerätehaus Straupitz.
Die Kameraden der SEG Fernmelde/Logistik nutzten dabei den ELW 2 aus dem Landkreis LDS.
Bereits 2018 kamen die Kameraden der SEG Fernmelde/Logistik beim Großbrand in der Lieberoser Heide zum Einsatz, hier allerdings mit dem eigenen ELW 2 aus dem Landkreis OSL.

27.04.2019 - 17. Spreewaldmarathon

Die Absicherung des Spreewaldmarathons gehört jedes Jahr zu den festen Einsätzen der Kameradinnen und Kameraden der SEG Fernmelde/Logistik. So war auch 2019 der Abmarsch um 6:00 Uhr vom FKTZ Großräschen Richtung Dubrauer Höhe. Hier wurde der ELW 2 stationiert. Für einige Kameradinnen und Kameraden ging es dann nach einem kurzen Frühstück direkt weiter. Gemeinsam mit Kameraden des DRK KV Calau besetzten sie 6 Standpunkte entlang der Halbmarathonstrecke durch das Biosphärenreservat. Die Aufgabe bestand auch dieses Mal in der Weiterleitung von Unfallmeldungen des Sanitätspersonals zur Befehlsstelle für den Spreewaldmarathon bzw. zur Regionalleitstelle Cottbus.
Zu den weiteren Aufgaben zählten die Arbeit mit Digitalfunk sowie das Gerätetraining und die Zubereitung von Verpflegung.
 
Das Einsatzende war gegen 16 Uhr ohne besondere Vorkommnisse.

07./08.07.2018 Wochenendausbildung Ferienzentrum Friedrichsfeld

Das Ferienzentrum Friedrichsfeld bei Calau diente auch 2018 wieder der jährlichen Wochenendausbildung der Kameradinnen und Kameraden der SEG Fernmelde/Logistik, den Kameraden der SEE Sanität, Gruppe Calau sowie der Notfunkgruppe des Landkreises.

Schwerpunkte der Ausbildung waren der Aufbau des mobilen Mastes, sowie die Erprobung der Anbindung der Dome-Kamera per Langestreckenübertragung mittels Outdoor-Access Points an den ELW2. Zu den weiteren Aufgaben zählte auch das Testen der Möglichkeiten der Funkverstärkung mittels GSM-Repeater.
Ein Höhepunkt der Wochenendausbildung war die Vorführung von Möglichkeiten des Einsatzes einer Drohne für Katastrophenschutzzwecken.

Begrüßen konnten wir zur Wochenendausbildung den Bürgermeister der Stadt Calau, Herrn Suchner, den Kreisjugendfeuerwehrwart, Kameraden Karzenburg sowie Vertreter des Kreisverbindungskommandos der Bundeswehr.

Die hervorragende Verpflegung der Kameradinnen und Kameraden über die gesamte Ausbildungsdauer stellte die Versorgungsgruppe der SEG Fernmelde/Logistik sicher.

21.04.2018 - 16. Spreewaldmarathon

Auch 2018 sorgten die Kameradinnen und Kameraden SEG Fernmelde/Logistik zusammen mit der SEE Sanität, Gruppe Calau für die Absicherung des Halbmarathon durch das Biosphärenreservat beim Spreewaldmarathon. Damit alle 6 Posten entlang der Strecke pünktlich gegen 8:30 Uhr besetzt werden konnten, waren die Kameraden breits 6 Uhr im FKTZ in Großräschen abmarschbereit. Zur Gewährleistung der Hauptaufgabe an diesem Tag,  der Aufnahme und Weiterleitung von Informationen an den ELW2, wurde dieser auf der Dubrauer Höhe stationiert. Hier sorgte die SEG Fernmelde/Logistik ebenfalls für die hervorragende Verpflegung der Kameradinnen und Kameraden.

Abgesehen von 2 Vorfällen wegen Sturtz und Kreislaufproblemen, gab es auf der Strecke keine weiteren Probleme.
Ber herrlichem Sonnenschein nahmen insgesamt mehr als 11.000 Teilnehmern aus über 26 Ländern an den verschiedenen Disiplinen des Spreewaldmarathons teil.

Gegen 14:45 Uhr wurde mit dem Rückbau begonnen und die Helfer konnten gegen 16 Uhr den Einsatz ohne besonderen Vorkommnisse am FKTZ beenden.
Trotz des teilweise ungemütlichen Wetters zählten wir ca. 800 Läufer, Walker und wanderer auf der Strecke.

Die Verpfleung der Kameraden wurde ebenalls durch die SEG Fernmelde/Logistik sichergestellt - lecker wir immer.
Gegen 15:45 Uhr war dann auch für alle Kameraden mit der Rückkehr am FKTZ, der Säuberung der Fahrzeuge und dem Rückbau der Geräte der Einsatz ohne besondere Vorkommnisse beedet.

19./20.01.2018 Übung zur Fortbildung der TEL in Eisenhüttenstadt

Die erste praktische Ausbildung der SEG Fernmelde/Logistik in diesem Jahr erstreckte sich vom 19.01. - 20.01.2018. Vier Kameraden der SEG Fernmelde/Logistik machten sich am Freitag auf den Weg zur LSTE (Landesschule und Technische Einrichtung für Brand-und Katastrophenschutz) nachEisenhüttenstadt, um dort die technischen Vorbereitungen für die Fortbildung der Technischen Einsatzleitung (TEL) zu treffen. Ziel der Ausbildung der TEL des Landkreises OSL war die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Funktionsträger der TEL im Einsatzfall zu Erproben. Das angenommene Szenario war ein Flugzeugabsturz einer Verkehrsmaschine über der Ortslage Schipkau.


Die TEL, welche sich aus Führungskräften der Feuerwehr, Fachberatern der Polizei, des THW, des KVK der Bundeswehr und der SEG Fernmelde/Logistik, zusammensetzte, sollte diese Schadenslage abarbeiten. Zunächst wurden am Freitag für alle Teilnehmer der Fortbildung die theoretischen Grundlagen aufgefrischt, um dann am Samstag die angedachte Schadenslage abzuarbeiten. Die Aufgabe der SEG Fernmelde/Logistik bestand darin, die Kommunikation zwischen allen Beteiligten sicherzustellen.


Die Kommunikationsmöglichkeiten des ELW2 wurden vielfältig eingesetzt: vom Digitalfunk, über DECT- und IP-Telefone bis hin zu eMail und Fax kamen verschiedene Übertragungsarten zum Einsatz. Natürlich kam die Arbeit mit dem
altbewährten 4-fach Nachrichtenvordruck nicht zu kurz. Nach der abschließende Auswertung durch die Übungsleitung sowie einer Selbstreflexion aller Gruppen kehrten die Kameraden der SEG Fernmelde/Logistik am Samstag gegen 19 Uhr wieder am FKTZ in Großräschen mit neuen Erfahrungen und Erkenntnissen zurück.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.